Buch 3, c. 30

[an Melpomene] , im Sommer 23 v.Chr.

Exegi monumentum aere perennius
regalique situ pyramidum altius,
quodnon imber edax, non Aquilo* inpotens
possit diruere autinnumerabilis
annorum series et fuga temporum.
Non omnismoriar multaque pars mei
vitabit Libitinam**; usque ego postera
crescam laude recens, dum Capitolium
scandet cum tacitavirgine pontifex.
Dicar, qua violens obstrepit Aufidus***
et quapauper aquae Daunus i agrestium
regnavit populorum, ex humilipotens
princeps Aeolium ii carmen ad Italos
deduxisse modos. Sume superbiam
quaesitam meritis et mihi Delphica iii
lauro cingevolens, Melpomene iv , comam.

aes,aeris, n.=Erz, Bronze
regalis situs=Königsgrab
imber
edax=nagend
impotens=masslos tobend
vitare=vermeiden, entkommen
usque=immerdar
scandere+Akk.=hinaufsteigen auf
dicar+NcI=über mich soll erzählt werden, dass ich
obstrepere=rauschen, brausen
pauper aquae=arm an Wasser, trocken
regnare+Gen.=herrschen über
ex humili [loco natus]
potens=erfolgreich, kraftvoll,
princeps=primus
deducere=hinüberführen, umwandeln in
modus=hier: Versmass
superbia=hier:stolzer Preis
quaesitus,a,um=verdient
cingere=umgürten, bekränzen
volens=gnädig

Dauerhafter als Erz schuf ich ein Ehrenmal,
über Königspaläst' und Pyramid' erhöht,
Das kein modernder Guss, kein ungezähmter Nord
Auszutilgen vermag, noch ungezählter
Jahre Reih' und hinabrollender Zeiten Flucht.
Nicht ganz werd' ich vergehn, und ein erklecklich Teil
Meiner meidet die Gruft. Immer geherrlichter
Wachs' ich künftig wie neu, weil mit der schweigenden
Jungfrau zum Kapitol steiget der Pontifex.
Mich nennt mancher, wo wild brauset der Aufidus,
Und wo, dürftig der Flut, Daunus den ländlichen
Völkerstämmen geherrscht: dass ich, aus niederem
Hoch, der erste gelenkt äolerharmonie
Zum italischen Laut. Nimm den erhabnen Stolz,
Den Verdienst dir gewann, und. o Melpomene,
Huldreich gürt' um das Haar delphischen Lorbeer mir!

Versmass: Asklepiadeus minor

* Aquilo=Nordostwind
** Libitina= Göttin des Begräbnisses; Tod
*** Aufidus= Fluss in Apulien
i Daunus=König in Apulien
ii Aeolius,aum= äolisch
iii Delphica laurus=delphischer Lorbeer - wegen Apollo
iv Melpomene=Muse der Dichtkunst

j.h.voss

 Erläuterungen auf französisch

zurück © 2005-2017 by nf established 13.12.2005, revised 04.01.2017     BilderGalerie