zurück an den Anfang weiter

Abkürzungen

nach: Schillinger-Häfele, S. 24 ff.

a) für Grabinschriften

D M

dis manibus

den Totengöttern = den Toten

D M S

dis manibus sacrum

den Totengöttern/Toten geweiht

A, AN, ANN

annorum

an Jahren; es folgt die Zahl der Lebensjahre

V AN, V ANN

vixit annis, vixit annos

er/sie lebte ... Jahre

DEF AN, DEF ANN

defunctus annorum

verstorben mit ... Jahren

O AN, OB AN, O ANN, OB ANN

obitus annorum

verstorben mit ... Jahren

ST, STIP

stipendiorum

an Dienstjahren; es folgt die Zahl der Dienstjahre

H S E

hic situs est

liegt hier begraben

S T T L

sit tibi terra levis

möge die Erde dir leicht sein

H M H N S

hoc monumentum heredem non sequetur

Dieses Grabmal wird an keinen Erben übergeben

EX T

ex testamento

dem Testament gemäss

EX T F C

ex testamento faciendum curavit

 ... hat nach der Vorschrift des Testaments für die Errichtung gesorgt

T F I

testamento fieri iussit

... hat die Errichtung in seinem Testament angeordnet

b) für Weiheinschriften

I O M

Iovi optimo maximo

Jupiter, dem besten, dem grössten

IN H D D

in honorem domus divinae

zu Ehren des göttlichen (Kaiser-)Hauses

D

dat

... gibt

D D

dono dedit

... gab zum Geschenk

P

posuit

... hat errichtet

V S

votum solvit

... hat sein Gelübde eingelöst

V S L M

votum solvit libens merito

... hat sein Gelübde gern, freudig und nach Gebühr eingelöst


zurück