Der Grabstein des CAELIUS

kalkriese kalkriese

Textbefund

Text mit Ergänzungen

Übersetzung

M Caelio T F Lem Bon

... o Leg XIIX Ann LIII s

... cidit Bello Variano Ossa

... nferre Licebit P Caelius T f

Lem Frater Fecit

  1. M(arco) Caelio T(iti) f(ilio) Lem(onia tribu) Bon(onia)
  2. [I] o(rdini) leg(ionis) XIIX ann(orum) LIII s(emissis)
  3. [ce]cidit bello Variano. Ossa
  4. [l(ibertorum) i]nferre licebit. P(ublius) Caelius T(iti) f(ilius)
  5. Lem(onia tribu) frater fecit.
Dem Marcus Caelius, dem Sohn des Titus, aus dem Stimmbezirk Lemonia, gebürtig aus Bononia [=Bologna], einem Centurio 1. Ordnung der 18. Legion, 53 1/2 Jahre alt. Er fiel im Varus-Krieg. Die Gebeine [der Freigelassenen] dürfen [hier ebenfalls] bestattet werden. Sein Bruder Publius Caelius, Sohn des Titus, aus dem Stimmbezirk Lemonia, hat [den Grabstein] errichten lassen.

Fundort: Xanten, ca.1620; seit 1820 in Bonn

Material: lothringischer Kalkstein

Masse: Höhe 1,37 m - Breite: 1,08 m.

Text und Ergänzungen nach: Rheinisches Landesmuseum Bonn: Römische Steindenkmäler 3 (1981), S.12.

in Zeile 4 ergänzt auch WOLTERS (2009) das L für "libertorum".

dagegen zur Zeile 2: A. BÖTEL, in AU, 2/1995, S.47: CENTURIONI LEGIONIS ...


zurück zur Hauptseite Kalkriese