Überreste von Lebewesen (Knochenfunde)

von Mensch und Tier

kalkriese menschliches Gebiss
knochengrube Knochengrube, in der Mitte ein Schädel. In solchen Gruben wurden 15 n. Chr. von den Römern unter Germanicus die sterblichen Überrreste der Varus-Toten beigesetzt.
(Photo: Varus-Kurier 15, 2013, S.23)
  Es wurden mehrere Knochengruben gefunden: wenn menschliche Schädel(reste) enthalten waren, waren diese in zentraler Position deponiert - also bestattet - worden. Frau Wilbers-Rost geht inzwischen (Januar 2005) von etwa 10.000 toten Römern aus; die Zahl von 20.000 ist an Hand der Funde nicht zu rechtfertigen.

zurück zur Hauptseite Kalkriese