Inhaltsangaben

Die 18jährige Doris arbeitet Anfang der 30er Jahre in einem Anwaltsbüro in der Provinz. Sie lebt in sehr armen Verhältnissen, daher ist sie eigentlich auf den Job angewiesen, jedoch nicht bereit, die Aufdringlichkeit ihres Chefs zu ertragen. Als sie sich dagegen wehrt, erfolgt die Kündigung. Durch Beziehungen erhält sie eine Statistenrolle am Theater. Mit viel Gerissenheit verschafft sie sich eine Sprechrolle. Weil die Situation zu eskalieren droht, nachdem sie auch noch einen Pelzmantel gestohlen hat, ergreift sie die Flucht . Ihre Freundin Therese unterstützt sie bei ihrer Flucht finanziell und nennt ihr die Adresse einer Bekannten in Berlin, bei der Doris letztendlich auch unterkommt. Da sie keine Arbeitsstelle hat, ist sie auf fremde Hilfe angewiesen: Sie geht mit Männern aus, lässt sich von diesen zum Essen einladen und geht als Gegenleistung mit ihnen ins Bett. Sie verfolgt aber die ganze Zeit über ehrgeizig das Ziel, "ein Glanz zu werden" und nicht als Prostituierte zu enden.

Eines Tages verlässt sie die Unterkunft bei ihrer Freundin Tilli, da deren Mann zurückgekehrt ist. Sie beisst sich durch, indem sie bei verschiedenen Männern oder notfalls auch auf der Strasse übernachtet. Doch schliesslich lernt sie Ernst kennen, der es gut mit ihr meint und der sie bei sich aufnimmt. Sie nutzt diese Zeit, um sich erstmal von den hinter ihr liegenden Strapazen zu erholen. Mit der Zeit verschwindet ihr Misstrauen, und sie verliebt sich in Ernst. Dieser kann ihre Liebe jedoch nicht erwidern, da er noch sehr an seiner Frau hängt, die ihn verlassen hat. Allmählich begreift Doris, dass sie nicht länger bei Ernst bleiben kann und zieht aus. Am Ende des Buches ist sie um die Erkenntnis reicher, dass es nicht das Wichtigste ist, "ein Glanz zu sein".

(Katrin Ac., Sabrina Gu.)

1.Teil

Seite 5 - 48 Abschnitt 1 ist in drei Teile gegliedert.

1.Abschnitt Das Büro ( 5 - 20)
2.Abschnitt Das Theater (20 - 45)
3.Abschnitt Die Flucht (45 - 48)

Inhalt des ersten Abschnitts:
Bei der Hauptperson handelt es sich um ein 18jähriges Provinzmädchen namens Doris. In ihrem Privatleben spielt das andere Geschlecht eine Rolle, obwohl nur einer ihrer zahlreichen Freunde, Hubert, ihr wirklich etwas bedeutet. Dieser hat sie wegen einer anderen Frau verlassen. Momentan arbeitet sie in einer Anwaltskanzlei als Sekretärin. Insgeheim träumt sie von Anerkennung, Popularität und Erfolg.Um die Nachlässigkeiten, die sie in ihrem Beruf zeigt, zu überspielen, nutzt sie ihre weiblichen Reize. Ihr Chef deutet ihr Verhalten als ein Interesse an seiner Person. Er fällt über sie her. Als sie sich weigert sich ihm hinzugeben, wird sie fristlos entlassen. Dank ihrer Mutter erhält sie eine Anstellung am Theater.

Inhalt des zweiten Abschnitts:
Durch ihre Rolle als Statistin bekommt sie einen Eindruck der eigenen Welt des Theaters. Da ihr im Theater niemand Beachtung schenkt, verbreitet sie die Lüge, sie habe eine Affäre mit dem Theaterdirektor. Ihr Ansehen steigt daraufhin schlagartig, jeder versucht ihre Gunst zu erlangen. Durch eine Intrige sichert sie sich als einzige Statistin einen Satz in der bevorstehenden Aufführung. Nach der Premiere erhält sie sowohl eine Nachricht von Hubert, der sich mit ihr treffen will, als auch vom Direktor. Sie ahnt was ihr bevorsteht, aufgrund dessen flüchtet sie vor dem Treffen mit dem Direktor.

Inhalt des dritten Abschnitts:
Beim Verlassen des Theaters stiehlt sie einen wertvollen Pelzmantel, um attraktiver auf Hubert zu wirken. Daraufhin trifft sie sich mit Hubert, doch sie muss erkennen, dass ihre starken Gefühle für ihn der Vergangenheit angehören. Nach einer letzten gemeinsamen Nacht trennt sie sich von Hubert. Aus Angst vor der Polizei entschliesst sie sich nach Berlin zu fliehen. (NN)

2.Teil

von Seite 49 bis Seite 100

Stadt: Berlin (Seite 49)

erste Eindrücke: viel Leuchtreklame, vornehm gekleidete Leute, U-Bahn (Seite 49)

wohnt bei Tilli Scherer (Seite 49)

beschreibt ihr Ankommen in der neuen Stadt (Seite 52 - 55)

Geburt der Tochter Doris von Margrete Weissbach (Seite 55 - 57)

kurze Zusammenfassung ihrer aktuellen Situation (Seite 57 - 58)

Besuch beim roten Mond, stiehlt fünf Hemden (Seite 58 - 63)

Kinderhüten in der Onyxfamilie (Seite 63 - 65)

Begegnung im Treppenhaus mit Zuhälter und Nachbarn Rannowsky (Seite 65 - 66)

Essen mit Garagenfranz (Seite 66 - 68)

Fakten über ihre Kindheit (Seite 68 - 70)

Michael Ba.Sebastian Gi.

3.Teil

Alleinsein in Berlin
Reflexion über letzten Tage (105 - 109)
im Wartesaal (105 - 106)
Bekanntschaft mit Mann (106 - 108)

Nacht im Taxi (108 - 109)
Bekanntschaft mit Karl (109 - 110)
Wirtschaft (110 - 112)
im Klub mit Schanewsky (112 - 113)
Sylvester - Reflexion (113)

Bekanntschaft mit Ernst (113 - 118)
Gespräch mit Ernst (113 - 115)
Die erste Nacht bei Ernst (115 - 118)

Das Leben mit Ernst (118 - 157)
Freundschaft (118 - 154)
Ernst liest ihr (Tage-)Buch (132 - 134)
Gespräch über Arbeit (134 - 137)
Liebe zu Ernst (ab 138)
Brief von Hanne (139 - 142)
Brief an Dame wegen Feh (146 - 147)
überraschung für Ernst (151 - 153)
Beziehung (153 - 155)
Liebesgeständnis (153 - 154)
Verliebtsein (154 - 155)


Die Trennung von Ernst (155 - 163)
Verzweiflung/Liebeskummer (155- 162)
Ernst liebt immer noch seine Frau (156)
Heimlicher Auszug (156 - 157)
Gespräch mit Hanne (158 - 159)
Gespräch mit Junge über Situation (159 - 162)
Zukunftsgedanken (162 - 163)

Anne Clü.