Speisen

von Julia, Aischa und Anna (7b, 2002)


Spätzle: Wie wurden sie früher, und wie werden sie heute auf dem Markt gemacht?

Früher wurde der Teig auf einem Brett gerieben, bis die Nudeln den Geschmack und die Form vom Spätzle hatten. Da dies auf dem Weihnachtsmarkt zu zeitaufwendig war, haben sie es dort einmal anders gemacht. Sie haben die Nudeln in einen Topf, der am Boden des Topfes Löcher hatte, getan und ein rundes Stück Blech, das die Form des Topfes hatte (so wie ein Stampfer) und haben dies auf die Nudeln gepresst, so dass die Nudeln durch die Löcher des Topfes kamen. Danach dauert es nur 1-2 Minuten, und fertig ist die leckere Speise. Früher mit dem Brett war das aufwändiger. Dort haben sie mit den Händen den Teig der Nudeln über ein Brett gerieben, bis sie so waren, wie sie sein sollen.

Was kann man alles zum Spätzle essen? Dazu gibt es leckere Rahmsoße oder anderes wie zum Beispiel: Pilze, andere Soßen oder auch Sauerkraut. Preis: ca. 4 1/2 Silberlinge.

[Preise ohne Gewähr]

Spätzle: Der Teig wird aus Wasser, Salz, Mehl und einer grossen Menge von Eiern zubereitet. Er wird in eine Schüssel ausgelegt, wo sich aussen warmes Wasser befindet.

Spätzle werden eigentlich vom Brett geschabt, aber auf dem mittelalterlichen Markt muss es schneller gehen. Also haben die Leute eine Presse erfunden, die es früher nicht gab.

Dazu gibt es Zwiebeln, Pilze, Äpfel und spezielle Soßen, deren Rezeptur nicht verraten wurde.

Fladen: Man kann hier Fladen(brot) mit Äpfeln, Mandeln, Zimt, frischem Käse vom Schaf, frischer Käse von der Kuh, Zwiebeln, Gurken, Knoblauch und Speck, Pflaumenmus oder Sauerkraut bekommen. Das ganze wird auf einem Gasgrill zubereitet. Preis: ca. 2 1/2 Silberlinge.

Fladen: Die Fladen werden nach altem Rezept gemacht. Die Zutaten wurden nicht genannt. Wenn der Teig fertig ist, wird er auf eine heisse Steinplatte gegossen und gewendet, bis er dunkel ist. Dann werden Käsescheiben darauf gelegt aus Kuh- oder Schafsmilch. Man kann aber auch Apfel- oder Pflaumenmus, Zwiebeln oder Gurken dazu bestellen.

Gebäck: Hier am Teestand gibt es auch Gebäck: Plätzchen und Kuchen. Die Plätzchen sind in verschiedene Formen gegossen, z.B. in eine Kamelform. Der Kuchen besteht aus Hefeteig. In diesem Teig sind Rosinen drin, er ist mit Zucker überstreut und wird der Sternenkrapfen genannt. Preis: ca. 1 ½ bis 2 Silberlinge.

Fisch: Der Fisch wird in Öl oder Fett geschwenkt oder auf dem Kohlengrill zubereitet. Es gibt: Makrelenfilet, Backfisch, Tintenfischringe u.a. Dazu gibt es Senfsoßen, Spanischsossen, Knoblauchsossen, Meerrettich oder Brot. Es wird mit Holzbesteck gegessen. Das Holz heisst: Forkenholz.

Getrocknete Früchte: Es gibt an einem Stand auch getrocknete Früchte und Bonbons in den verschiedensten Geschmäckern: Mango, Knabbertrauss (besteht aus einer Mischung aus Ananas, Mango und Papaja als kleine Würfel.), Ananas, Papaja, Kokosnuss, Müsli, Süssmonde (besteht aus allen süssen Früchten zusammen gemixt.), Ingwer, Banane, Pflaume, Apfelringe.

Dazu gab es noch Johannisbeere, Kirsche, Himbeere, Zitrone, Kokos, Eukalyptus, Kräutern, Fenchel, Pfefferminz, Anis, Zimt und Salbeibonbons. (Getrockneten Früchte: 100 g ca. 2 Silberlinge und die Bonbons: 100 g ca. 1 ½ Silberlinge.)

getrocknete Früchte: z.B. Mango, Bananen, Ananas, Papaya, Müsli mit getrockneten Früchten, Ingwer, Pflaumen.

Honig: An dem Honigstand findet man Honig in den verschiedensten Arten. Aber auch Honigbonbons sind lecker, und Honigkerzen sind schön. Dort gibt es auch Met. Met hat nichts mit Fleisch zu tun, sondern darin befindet sich auch Alkohol. Es ist aber kein Wein und darf (und wird) auch keinem anderem alkoholischem Getränk zugeordnet werden. Mehr hat mir der Verkäufer am Honigstand aber auch nicht gesagt.

Honig gibt es von: Raps, Lindenblüten, Edelkastanien, Sonnenblumen mit Zimt, Frucht, Akazien mit Vanille.

Maronen: Maronen werden auf diesem Markt auf dem Feuer zubereitet. Das heißt auf einer Art Steinofen oder Grill. Maronen sind Esskastanien, die man brät und dann isst. (Preis: ca. 100 g 1 ½ Silberlinge)

Der Stand "Reispalast": Auf diesem Stand findet man ein sehr leckeres Reisgericht. Der gekochte Reis wird in ein Salatblatt eingerollt und dann so gegessen. Dazu kann man auch noch Gemüse wie zum Beispiel: Mohren, Gurken, Lauch, Zwiebeln und natürlich auch Salatblätter haben. (Preis: ca. 3 ½ Silberlinge)

zurück zu Speisen, Teil 1

© Copyright 2002 by GAT