Sanary-sur-Mer

deutschsprachige Schriftsteller im Exil 1933-1942

im Aufbau

Sanary-sur-Mer (provenzalisch: Sant Nari de Mar) ist eine französische Gemeinde mit über 16.000 Einwohnern (2010) im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur, unweit Toulon im Osten und Bandol im Westen.

Dieses beschauliche Fischerdorf war bereits von 1933 Refugium ausländischer Künstler oder Schriftsteller, unmittelbar nach dem 30. Januar 1933 versammelten sich deutsche bzw. deutsch-sprachige Schriftsteller in diesem Ort, so dass er geradezu die Hauptstadt der deutschen Literatur wurde - manche nur für Wochen (wie Thomas Mann), andere für Jahre (wie Lion Feuchtwanger). Während die einen (z. B. Mann, Feuchtwanger) recht komfortabel lebten, mussten andere (X, Y) mühsam ihr Auskommen sichern.

Nach Kriegsbeginn wurde die Lage der Deutschen unsicher, zunächst wurden sie von den Franzosen interniert (1939), später (1941) in das Internierungslager Les Milles (bei Aix-en-Provence) verschleppt. Einigen gelang mit Hilde des US-amerikanischen Rescue-Committee die Flucht über die Pyrenäen nach Spanien und weiter in die USA.

 

sanary Karte von Sanary,
mit den Häsusern einiger Emigranten
(Liste siehe unten)

 

 
Mann 442, Chemin de la Colline
Werfel 29, Chemin de la Colline
Frank Chemin de la Colline
Kantorowicz und Hessel Impasse Lou Cimai

Lesen hier: Exil in Paradise (deutsch)

Seite der Gemeinde Sanary (französ.)

zurück © 2013 by nf established 20.09.2013, updated 29.11.2013 Valid XHTML 1.0 Transitional cc BilderGalerie