1933 März 10 Bürgermeister Langen an den Landrat i

Der Bürgermeister

I J.Nr. 673

Troisdorf, den 10. März 1933

Betr. Besondere Vorkommnisse

An

den Herrn Landrat

Siegburg

Landrat zu Siegburgii

Eing. 11.MRZ.1933

L. Nr. .... Anl. ...

zdA. T. 13/ III.iii

Gestern Nachmittag haben Angehörige der NSDAP, und zwar in SA.-Uniform[,] vor den Einheitsgeschäften Ehape und Hollandia Schilder mit der Aufschrift: "Kauft nicht in Warenhäusern und dgl." aufgestellt und dadurch die Schaufenstersicht versperrt. Zweck war offenbar die Abhaltung des kaufenden Publikums. Auf Anruf der Geschäftsinhaber habe ich den SA.-Leuten jede Geschäfts- und Verkehrsstörung verboten. Das Verbot blieb unbeachtet. Heute Vormittag kurz vor 12 Uhr erschienen vor den obengenannten Geschäften eine Anzahl SS.- und SA.-Leute von auswärts, anscheinend von Siegburg[,] und verboten den Geschäftsinhabern den weiteren Verkauf. Die Geschäfte wurden geschlossen und auf die Fenster die Aufschrift gesetzt: "Von der SS geschlossen." Dem anwesenden Polizeibeamten wurde eröffnet, dass es sich um eine Massnahme der Gauleitung in Köln handele, die allgemein durchgeführt werde.

Da auf meine Erkundigungen hin, in den Nachbarortschaften und Städten gleiche Massnahmen seitens der NSDAP durchgeführt worden sind, habe ich zur Vermeidung unzweckmässiger Weiterungen von polizeilichen Massnahmen Abstand genommen.

Gegen 6 Uhr heute Nachmittag hat die SA die Geschäfte verlassen, worauf die Geschäfte wieder aufgemacht werden konnten.

[gez.] Langen

Am 11. III. 33 waren 8 Uhr hier d. Geschäfte wieder von der SA geschlossen worden und wurden wiederum überwacht.iv


iARSK, 44, Bl.316 r./v.


iiEingangsstempel des Landrates.


iiiHandzeichen.


ivhandschr. Zusatz, vermutlich von T.