1933 Mai 05 Landrat an Kargl, Entwurf i

Landrat

J.L. 202

Siegburg, den 5. Mai ii 1933

an Herrn Josef Kargl in Siegburg, Luisenstrasse 90 iii

Auf die Eingabe vom 15.4. 1933

Nach Ausserkraftsetzung der Artikels 114 der Reichsverfassung durch § 1 der Verordnung des Herrn Reichspräsidenten vom 28. Febr. 1933 (RGBl. I, S.83) sind Beschränkungen der persönlichen Freiheit durch Inhaftnahme zulässig. Die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung macht Ihr Verbleiben in der Haft zur Abwehr staatsgefährdender Gewaltakte erforderlich, sodass vorläufig eine Entlassung aus der Schutzhaft nicht in Frage kommen kann.

nach Abgang von 1)

G.R. nebst 3 Anlagen

dem Herrn Bürgermeister in Troisdorf zur gefl. Kenntnisnahme übersandt. Die Antragstellerin ersuche ich [unleserlich] zu benachrichtigen.

Frist: 15. Mai 33

in Vertretung:

[gez.] Buttlar

der Bürgermeister

Troisdorf

Eing. 8 Mai 1933

J. No. II 1449 iv

Der Bürgermeister Troisdorf, den 10. Mai 1933

II 1449

an den Herrn Landrat

in Siegburg nach Erledigung zurückgereicht

[gez.] Langen

Landrat zu Siegburg

Eing. 11 Mai 1933

L. Nr. 202 Anl.3 v

S, den 13/5 33

z. d. Akten

der Landrat

[mehrere Handzeichen]


iFundstelle: ARSK, LSK 33, Bl. 297.

iihandschriftliche Eintragungen sind kursiv gesetzt.

iiid.i. die Adresse des Gefängnisses.

ivEingangsstempel.

vEingangsstempel.