1933 Juli 01 Einweihung des SA-Heimes i

in der ehemaligen Kaderschen Kistenfabrik

Troisdorf. Auf der Grenze Troisdorf-Sieglar in Oberlar liegt die ehemalige Kadersche Kistenfabrik. Seit Jahren lag das Anwesen brach. Neuerdings herrscht aber wieder reges Trieben in den Räumen. Einen Teil dieser Fabrik bewohnte die SA und die Motor-SA. Sturm 1/160 hatte den Hauptteil der ehemaligen Fabrik, also den Fabriksaal, zu einem schmucken Heim ausgebaut. Was die Kameraden des MSA-Sturmes unter der Führung des bewährten Sturmführers Reuter an Arbeit geleistet haben, um den grossen, öden Raum zu einem ansehnlichen Heim zu schmieden, zeigt so recht die Bereitwilligkeit zur Arbeit. Da musste Schutt weggeladen werden, dort wurde der grosse Raum geteilt, um Büro, Aufenthaltsraum, Schlafstellen usw. zu schaffen. So war vergangenen Samstag [=1.7.1933] die feierliche Einweihung des Heimes. Die Kameraden des Sturmes mit ihrem Führer Reuter versammelten sich im Heim und begingen eine schlichte Feier, durch hochherzige Spenden war es möglich, für das leibliche Wohl der Beteiligten zu sorgen. Nachdem man ein Hoch auf unseren Reichspräsidenten v. Hindenburg und unseren allverehrten Reichskanzler Adolf Hitler ausgebracht hatte, [...]


i Fundstelle: Westdeutscher Beobachter, 7.7.1933.