1933 Juli 09 Erster Beigeordneter Steinmetz, Rede anlässlich der Einführung von Staatskommissar Josef Reinartz i

Deutsche Männer - deutsche Frauen - deutsche Volksgenossen

Ich heisse Sie herzlich willkommen. Besonders begrüsse ich den Landtagsabgeordneten Kreisleiter Pg. Hoffstädter, den stellv. Kreisleiter Pg.[Gabriel] Saal, Landrat Pg. Dr. Buttlar, die Kreisdeputierten

Polizeidirektor Pg.[Peter] Reinartz [mit seinem ...]ii

Polizeikommissar Pg. [Hützen ?]iii

die Herren Ehrenbürger,

die hohe Geistlichkeit,

die Vertreter der Industrie, an deren Spitze Herr Generaldirektor Dr. [Paul] Müller, Ehrenbürger der Gemeinde Troisdorf,

Beigeordnete und Gemeindevertreter sowie

die politische Leitung SA. und SS. der Bewegung.

Es ist eine denkwürdige Stunde, in der wir uns hier versammelt haben. Die Gewalten des verflossenen Systems sind beseitigt[,] und überall regt sich der Wille zur nationalsozialistischen Tat. Der Wille der Regierung ist es, dass auch in Troisdorf das Oberhaupt der Gemeinde ein bewährter Nationalsozialist sein soll. Wir haben uns zusammengefunden, um durch den Herrn Landrat einen alten Kämpfer der nationalsozialistischen Bewegung in Troisdorf[,] den Pg. [Josef] Reinartz[,] als (Staats)Kommissar einführen zu lassen. Mein herzlichster Wunsch als 1. Beigeordneter und Ortsgruppenleiter der N.S.D.A.P. ist es, dass sich die Tätigkeit des Staatskommissars Pg. Reinartz zum Segen der Gemeinde auswirken möge. Das ist der Wunsch der nationalsozialistischen deutschen Arbeiterpartei Troisdorf.

Bevor wir in die Feier eintreten[,] bitte ich Sie, sich von Ihren Sitzen zu erheben und derer zu gedenken, die an der Feier nicht teilnehmen können, den[!] Gefallenen des Weltkrieges und unserer Bewegung, die für das gleiche Ziel kämpften und starben, für ein grosses[,] freies Deutschland.


iFundstelle: StaT, X II 874, masch.schr. Redemanuskript mit handschr. Ergänzungen. Datum und Namen fehlen auf der Vorlage, können aber aus dem Zusammenhang erschlossen werden.

Zur Gestaltung:

handschr. Einfügungen des Redners in runden Klammern, Einfügungen des Hrg. in eckigen Klammern, Unterstreichungen im Original werden beibehalten, inhaltlich bedeutende Streichungen werden als solche gekennzeichnet, offensichtliche Schreibfehler werden nicht gekennzeichnet.

iiHier bricht der handschr. Nachtrag ab, zu ergänzen wäre vielleicht "Stab" o.ä.

iiiName nicht eindeutig lesbar.