1933 Sep 02 Der Landrat an den Regierungspräsidenten i

Unter die Regierungsverfügung vom 7.7.33 pp. ist zu setzen:

Der Landrat

II. L.530.

Siegburg, den 2.Sept.1933

1.) Urschriftlich

dem Herrn Regierungspräsidenten

in KÖLN

zurückgereicht.

Klahm war Führer des kommunistischen Jugendverbandes Deutschlands, Sektion der komm. Jugend Internationale, Ortsgruppe Fr.Wilh.Hütte. Er wurde bereits am 16.8.32 durch das Schöffengericht in Siegburg wegen Uebertretung des § 2 der VO. des Reichsministers des Innern vom 18.7.32 bestraft. Bei einer am 21.Juni 1933 bei den Eltern des Genannten vorgenommenen Durchsuchung wurden kommunistische Druckschriften, Lektüre und Aufnahmezettel vorgefunden. Dadurch war erwiesen, dass Kl. sich auch heute noch in der kommunistischen Bewegung betätigt. Kl. selbst besucht seine Eltern nur tageweise, treibt sich die übrige Zeit auf Jahrmärkten umher und vertreibt vermutlich Handzettel und sonstiges Werbematerial der KPD. und ihrer neu gebildeten Nebenorganisationen. Kl[ahm] gilt heute noch als kommunistisch eingestellt.

Er befindet sich seit dem 23.6.33 in Schutzhaft und seit dem 24.7. im Konzentrationslager Dörpen-Ems. Die Kreisleitung und örtl. Leitung der NSDAP. sowohl wie auch der Bürgermeister in Siegburg-Mülldorf haben sich für ein weiteres Verbleiben in Schutzhaft bzw. im Konzentrationslager ausgesprochen. Ich bitte daher, die Beschwerde abweisen zu wollen.

2.) Z.d.A.

I.V.

[diverse Handzeichen]


iARSK, 2853,2, Bl.4 r.