1933 Okt 02 Der kommissarische Bürgermeister Steinmetz an den Landrat i

Der k. Bürgermeister

als Ortspolizeibehörde

II J. Nr.

Troisdorf, den 2. Oktober 1933

Landrat zu Siegburg

Eing. 5-Okt.1933

L. Nr. ….ii

Antrag

auf Erstattung der Kosten für Schutzhaftgefangene

während des Monats September 1933.

RdErl.d.MdI. v.20.5.1933 II C 23 No.227/33 (M. Bl. i.V. 594.)

Verf. v. 4. August 1933 III L. 692.

An

den Herrn Landrat

Siegburg

II.3742iii

Lfd. Nr.

Des Gefangenen Zuname

Vorname

Wohnort

Dauer der Schutzhaft: von Tag der Einlieferung

Stunde

bis Entlassung: Tag

Stunde

Hat der Häftling sich selbst verpflegt

1

Niesser

Heinrich

Troisdorf

26.9.33

19

*

***

2

Roelen

Christian

Troisdorf

26.9.33

19

*

***

3

Roedel

Leonhard

Troisdorf

26.9.33

19

*

***

4

Frank

Bruno

Troisdorf

26.9.33

19

*

***

5

Schiffel

Paul

Troisdorf

26.9.33

19

*

***

6

Ravenstein

Gottfried

Troisdorf

28.9.33

17

*

***

7

Hillen

Hermann

Troisdorf

28.9.33

17

*

***

8

Kropp

Karl

Troisdorf

28.9.33

17

*

***

9

Kellershohn

Margarete

Troisdorf

28.9.33

19

**

***

* Befindet sich seit der Einlieferung im Gefängnis Siegburg

** Befindet sich seit der Einlieferung im Gefängnis Bonn

*** Nein. Wird im Gefängnis verpflegt

Die Schutzhäftlinge sind vor ihrer überführung ins Gefängnis in Siegburg bezw. in Bonn einige Zeit im S.A.-Heim untergebracht gewesen zwecks Vernehmung durch die Beamten der Staatspolizeistelle in Köln. Die hier und durch die überführung der Schutzhäftlinge ins Gefängnis entstandenen Kosten belaufen sich auf 90,55 RM. Ich beantrage hiermit deren Erstattung.

Troisdorf, den 3.Oktober 1933iv

Der k. Bürgermeister

I.V.

[gez.] Steinmetz

Beigeordneter


iARSK, LAS, 39, Bl. 515 f.

iiEingangsstempel des Landrats.

iiiDiese Zahlenkombination ist handschr. eingetragen.

ivDas Deckblatt trägt das Datum 2. Oktober.