1934 Aug 08 ärztliches Gutachten des Dr. L. i

Anlage 5 ii

Amtsärztliches - ärztliches Gutachten

gem[äss] § 4 Satz 2 des

GESETZES ZUR VERHüTUNG ERBKRANKEN NACHWUCHSES

[Angaben zur Person, u.a. auch Zahl der Kinder, Tot- und Fehlgeburten]

I. Angaben über nähere Familienangehörige

[Krankheiten, auch im Sinne des Gesetzes, nicht bekannt]

II. Eigne Vorgeschichte des Erbkranken

1. Allgemein

[körperlich gesund, normale geistige und soziale Entwicklung, keine Krämpfe oder Alkoholismus, nicht vorbestraft, normale Monatsblutungen]

2. Entwicklung des Leidens

Erste Anstaltseinlieferung am 20.02.[19]34. Wurde damals auf der Strasse in hochgradigem Erregungszustand aufgegriffen, im März [19]34 entlassen. Wenige Tage später bereits wieder Aufnahme in Galkhausen, wo sie hochgradigen Verwirrtheitszustand bot. Dort im April [1934] entlassen. Erneute Aufnahme hier [Heil- und Pflegeanstalt Bonn] im Juni [19]34.

III. Befund

1. körperlicher Befund

[163 cm, 54,5 kg, gesund, auch bei Reflexen und Nerven]

2. psychischer Befund

Zeigt hier seit der Aufnahme einen hochgradigen psychomotorischen Erregungszustand; ist kaum fixierbar, erhöht ablenkbar durch akustische und optische Reize, an alles sofort anknüpfend, aber nicht haftend.

Hochgradige Inkohaerenz im Gedankenablauf bis zur vollkommenen Sprachverwirrtheit. - Zeigt einen erheblich gesteigerten Rededrang ebenso wie einen gesteigerten Drang zu motorischen Entladungen.

Ihre Spontanreden werden mit übertriebenem Affekt vorgebracht, wobei der Affekt häufig inadäquat wirkt.

Die Gestik, mit der sie ihre Reden begleitet, ist übertrieben, eckig, ausfahrend, masslos. Häufiges Grimassieren. - Beim Explorationsversuch fortgesetztes Vorbeireden, häufige Verbigeration und Iteration.

Die einzelnen Phasen der Stimmung wechseln übergangslos. - Sinnestäuschungen sind nicht sicher feststellbar. [...]

Diagnose: Schizophrenie. Hochgradiger psychomotorischer Erregungszustand.

Bonn, 8.8.34 [gez.] L[...]

1934 Aug 08 ärztliche Bescheinigung iii

Frau M[...] ist über das Wesen und die Folgen der Unfruchtbarmachung aufgeklärt worden.

Bonn, 8.8.34

[gez.] Dr. Lewenstein

1934 Aug 08 Antrag auf Unfruchtbarmachung iv

Heil- und Pflegeanstalt Bonn an das Erbgesundheitsgericht Köln

Antrag auf Unfruchtbarmachung

Nach §§ 1-3 des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses beantrage ich die Unfruchtbarmachung der M[...]. Die Genannte leidet unter Schizophrenie.

Sachverständiger: Dr. Lewenstein, Provinzial Heil- und Pflegeanstalt Bonn

[gez.] Dr. Josef Geller

stellv. Direktor der Heil- und Pflegeanstalt Bonn

1934 Aug 08 Anzeige einer Schizophrenie v

gemäss Art. 3, Abs.4 der Verordnung zur Ausführung des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses, RGBl. I, 1021:

M[...] leidet an Schizophrenie

Bonn den 8.8.34

[gez.] Lewenstein

Anstaltsarzt


iFundstelle: HAStK, Bestand 689, Nr.688, Anlage 5.

iizu dem Antrag auf Sterilisierung, auf vorgedrucktem Formular.

iiiFundstelle: HAStK, Bestand 689, Nr.688; die Dokumente können nicht im Originalformat wiedergegeben werden.

ivFundstelle: HAStK, Bestand 689, Nr.688, Anlage 4.

vFundstelle: HAStK, Bestand 689, Nr.688, Anlage 3.