1934 Nov 12 Martinszug in Alt-Troisdorf i

St. Martinszug 1934 Troisdorf, 12. November Der St. Martinszug findet am Montag, den 12. d.M., statt. Die Schulkinder versammeln sich auf ihren Schulhöfen und werden von dort um 5,30 Uhr geschlossen zum Aufstellungsplatze geführt. Die Aufstellung des Zuges bezw. der Zugabteilungen ist folgende:

  1. Trommlerkorps der Freiw. Feuerwehr (Viktoria-, Ecke Emil-Müller-Strasse),

  2. Kinder der Schule Schlossstrasse auf der Viktoriastrasse mit der Spitze an der Emil-Müller-Strasse,

  3. erste Musikkapelle

  4. Kinder der Schule Viktoriastrasse (anschliessend an die Schule Schlossstrasse)

  5. Trommlerkorps Eiche

  6. St. Martin mit Gefolge

  7. Kinder der Schule Kirchstrasse (anschliessend an die Schule Viktoriastrasse),

  8. Zweite Musikkapelle,

  9. Kinder der Schule Blücherstrasse (anschliessend an die Schule Kirchstrasse),

  10. Zugordner

Der Abmarsch des Zuges erfolgt um Punkt 6 Uhr. Der Zug nimmt folgenden Weg: Viktoria-, Emil-Müller-, Adolf-Hitler-, Fischer-, Hippolytus-, Kirchstrasse ii, Marktplatz. Nach der Ansprache des St. Martin auf dem Marktplatz löst sich der Zug auf. Die Anwohner der Strasse, die der Zug passiert, werden gebeten, die Häuser zu beleuchten. Es wird besonders darum gebeten, dass die Erwachsene[n] den Zug nicht beeinträchtigen. Es ist nicht gestattet, (abgesehen von Notfällen natürlich) in den Zug einzudringen. Die Führung der Kinder liegt allein in der Hand der Lehrpersonen. Auch auf dem Marktplatze ist den Kindern der Vortritt zu lassen. Den Lehrpersonen und den Zugordnern ist unter allen Umständen Folge zu leisten.


iFundstelle: Zeitung vom 12.11.34.

iiEigentlich müsste es nach damaligem Sprachgebrauch heissen: Franz-Müller-Strasse.