1938 Juli 21 Kaufvertrag Brünell / Legermann i

[Zusammenfassung:

Albert und Helwine Brünell verkaufen an Friedrich und Gertrud Legermann

das Haus Hippolytusstrasse 4

zum Preis von 16.300 Goldmark {1911 beim Bau hatte es 22.000 Goldmark gekostet.}

3.000 Goldmark werden sofort vor dem Notar an die Verkäufer bezahlt,

die restlichen 13.300 Goldmark werden ab 15.9.1938 mit 5 % verzinst;

die erste Rate von 2.000 ist fällig bis zum 1.1.1940,

die zweite Rate von 1.500 ist fällig bis zum 1.1.1941,

die dritte und folgende Raten von 1.500 zum 1.1.942 ff.]

Die Verkäufer erklären, Nichtarier zu sein.

[Am 21.2.1939 wohnen die Brünells in Köln, Am Marsplatz 10/14. Wahrscheinlich waren sie vor dem 31.12.1942 tot - gestorben im Ghetto Lodz/Litzmannstadt oder ermordet in Chelmno/Kulmhof durch Gas.ii ]


iFundstelle: AG Siegburg, Grundakte Troisdorf, Bd. 31, Blatt 1210, S. 52 ff; Zeichnung des Hauses Brünell siehe Abb. 114, Photo (1990) siehe Abb. 115.

iiQuittungen von Brünells siehe Abb. 130 f; zu Lodz und Chelmno siehe Abb. 121 ff.