1942 Nov 23 Gestapo Köln: Fahndungsplakat i

Bekanntmachung

In der Nacht zum 23.II.42 ist auf die Eisenbahnbrücke zwischen Friedrich-Wilhelmshütte und Menden ein Sprengstoffanschlag verübt worden. Für Angeben, die zur Ermittlung bzw. zur Ergreifung der Täter führen, ist eine Belohnung von

10 000 RM.

ausgesetzt.

Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung von strafbaren Handlungen gehört, haben an der Belohnung keinen Anteil. Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges gezahlt. Am Tatort ist ein Herrenfahrrad, Marke Viktoria, gefunden worden.

Beschreibung:

Rahmen und Felgen schwarz mit blauweissen Streifen, elektrische Beleuchtungsanlage Dynamo, Torpedofreilauf, Kunstledersattel mit gestreiftem grauem Wollüberzug. Vordere Decke rot, schlechte Stellen mit schwarzem Isolierband umwickelt, hintere Decke schwarz, lederne Satteltasche, Inhalt eine Drahtzange, doppelteilige Vollgummipedale.

Wer kann irgendwelche Hinweise auf die mutmasslichen Täter geben? Wer hat in den letzten 8 Tagen Personen mit dem Fahrrad gesehen?

Mitteilungen, die auf Wunsch vertraulich behandelt werden, nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. Jeder noch so unbedeutende Hinweis kann nützlich sein.

Geheime Staatspolizei

Staatspolizeistelle Köln

M. DuMont Schauberg Köln


iHStAD, RW 18/19.