1944 Juni 23 Reichssicherheitshauptamt verfügt Boehms Einweisung in KZ Dachau i

Reichssicherheitshauptamt

IV A 4 a K – 546/44

Berlin SW 11, den 23. Juni 1944

Prinz-Albrecht-Strasse 8

Fernsprecher: 120060

Staatspolizeileitstelle Düsseldorfii

30. Juni 1944

…. Anl. IV 4 204/44

An die

Staatspolizeileitstelle

in Düsseldorf

Betr.: Kath. Pfarrer Franz Böhm aus Monheim, geh. am 3.10.80 in Boleszyn.

Bezug: Dort. Bericht vom 22. Mai 1944 - IV 4 a/Böhm - und mein Erlass vom 28. Mai 1944 - IV A 4 a K - 546/44 -

Pfarrer Böhm wird in das Konzentrationslager Dachau eingewiesen werden. Die Schutzhaftunterlagen bitte ich den hiesigen Referat IV A 6 b einzureichen, von dem weitere Weisung ergeht.

Im Auftrage:

gez. Dr. Neuhaus

beglaubigt:

[gez.] [Unterschrift]

Kanzleiangestellte

Der Reichsführer SS und Chef der deutschen Polizei […]iii


iFundstelle: Kopie im StaT, Bestand 12.8.1. Böhm traf am 12. August 1944 in Dachau ein (Häftlingsnummer 91577); er starb dort am 13.02.1945.


iiEingangstempel.


iiiSiegelabdruck.