1944 Aug 30 Kreisstabsamt an Wehrbezirkskommando i

Kreisstabsamt 30.August 1944

Tgb. Nr.8/213/44 Gb./K.

An das

Wehrbezirkskommando

S i e g b u r g

Betrifft: Kraftfahrer Robert [...], Spich, Markt 26, geb.31.7.1892.

[...], der als Kraftfahrer k.v. [=kriegsverwendungsfähig] gemustert wurde, ist für die DAG. in Troisdorf als Essenfahrer u.k. [=unabkömmlich] gestellt. Er fällt auf Grund seines Jahrganges nicht unter die augenblickliche Freistellungsaktion.

Die Ehefrau [...] wurde hier vorstellig und bat dahin zu wirken, dass [...] zur Wehrmacht einberufen wird. Sie begründete ihre Bitte damit, dass ihr Ehemann bereits seit längerer Zeit unerlaubte Beziehungen zu einer Belgierin unterhält, die zu einer Zerrüttung ihrer bisher glücklichen Ehe geführt haben. Frau [...] erhofft durch die Einberufung ihres Mannes zur Wehrmacht eine Lösung dieser Beziehungen und damit eine Wiederherstellung geordneter Familienverhältnisse.

Der Tatbestand kann von mir bestätigt werden. Gegen [...] wurde wegen dieser Vorgänge am 17.8.44 ein Parteigerichtsverfahren eingeleitet. Das Gesuch der Ehefrau [...] wird daher von uns befürwortet.

Ich bitte Sie, mir von der getroffenen Entscheidung Kenntnis zu geben.

Heil Hitler !

[gez.] G

(Geb)

Abschnittsleiter


iFundstelle: StaT.