1933 Die Bürgermeister von Sieglar und Alt-Troisdorf 1

LINDLAU, Johann

geboren 01.03.1871 in Köln

gestorben 01.07.1936 in Köln

von 1888 bis zum 1906 in der Verwaltung mehrerer Gemeinden, zuletzt in Rondorf

seit 1906 Bürgermeister von Sieglar

am 13.03.1933 aus dem Amt gejagt, später in den Ruhestand versetzt.

HöRSCH, Jakob

geboren 15.08.1904 in Sieglar

gestorben 06.07.1970

von 1918 bis 1920 Auszubildender, später Assistent in der Gemeindeverwaltung Sieglar

1928-1932 selbstständig

1932-1933 erwerbslos

ab 12.03.1933 Kommissarischer Bürgermeister in Sieglar

am 26.07.1933 Wahl zum Bürgermeister

1935 Einweisung in das Bürgermeisteramt

1945 Amtsenthebung durch Militärregierung

LANGEN, Matthias

geboren 24.04.1887 in Frechen

gestorben 27.04.1967 in Troisdorf

von 1909 bis 1914 Jura-Studium in Bonn und Köln

von 1914 bis 1919 Soldat, zuletzt als Leutnant

von 1922 bis 1927 Bürgermeister in Schleiden

ab 16.05.1927 Bürgermeister in Troisdorf

1933 beurlaubt, später in den Ruhestand versetzt

von 1946 bis 1953 Gemeinde-/ Stadtdirektor

REINARTZ, Peter Joseph

geboren 28.11.1891 in Bergheim (Sieg)

gestorben ?

ab 1905 Ausbildung im väterlichen Geschäft

von 1914 bis 1917 Soldat

von 1917 bis 1933 in Wirtschaft tätig

von 28.06.1933 bis 22.05.1935 kommissarischer Bürgermeister von Troisdorf

JAKOBS, Helmuth

geboren 14.09.1897 in Köln

gestorben 17.02.1936 in Troisdorf

von 1914 bis 1919 Soldat, zuletzt Leutnant

1929 Eintritt in die NSDAP

Kaufmann

von 1933 bis 1935 Bürgermeister von Eckenhagen

seit 20.05.1935 Obersturmbannführer

von 1935 bis 1936 Bürgermeister von Troisdorf

SCHüNEMANN, Ernst

geboren 18.08.1895 in Minden

gestorben 02.10.1980 in Münster

Verwaltungsbeamter

von 1912 bis 1920 Soldat (1915: EK I)

von 1920 bis 1934 Sachbearbeiter bei Behörden

1929 Eintritt in die NSDAP

von 1934 bis 1936 Gaurevisor der NSDAP, Gau Köln-Aachen

seit 30.04.1936 Bürgermeister von Troisdorf

am 16.04.1945 abgesetzt durch Militärregierung


1 nach den Akten des Stadtarchivs Troisdorf, 2008